Der rote Faden zur betrieblichen Umsetzung

digiZ-Marktscout

© digiZ/Servicearchitekt


Im Marktscout-Programm hat das digiZ Ostwürttemberg zunächst Belange und Anforderungen der regionalen Wirtschaft hinsichtlich der Digitalisierung ermittelt. Auf dieser Basis entstand eine vierstufige Methodik, mit welcher der Marktscout mit den Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen einen individuellen roten Faden durch den Dschungel der Digitalisierung entwickelt.


Marktscout-Grafik


Stufe 1: INTRO- UND INFORMATIONSVERANSTALTUNG

In Stufe 1 erhalten die Programmteilnehmer in vier kostenlosen Intro- und Informationsveranstaltungen im digiZ Ostwürttemberg zunächst allgemeine Informationen über das Digitalisierungsprogramm „Markscout“ des digiZ. Zusätzlich wird die jeweils exakt dazu entwickelte Methodik vorgestellt, die genau zu den Anforderungen kleiner- und mittleren Unternehmen (KMU), dem Einzelhandel und Handwerk sowie von Kommunen passt. Basis hierfür bildeten Interviews mit Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen.

Im Ergebnis können die Teilnehmer gut einschätzen, wie die eigene digitale Roadmap entstehen kann und wie die Möglichkeiten der Digitalisierung im eigenen Unternehmen genutzt werden können.

Stufe 2: WORKSHOP „IHRE DIGITALE STRATEGIE“

Strategie ist ein großer Begriff. Strategie ist ein Begriff, der im täglichen Arbeiten nicht häufig bemüht wird. Auch wenn es im Unternehmen vielleicht keine ausformulierte Strategie gibt, jedes Unternehmen hat eine Strategie. Ist die Strategie nicht explizit formuliert so wird sie dennoch gelebt, sie ist da und sie trägt das Geschäft. Die Strategie wird durch die Geschäftsführung und die Mitarbeiter repräsentiert. Die Strategie ist „das Gen“ eines Unternehmens. Sie ist damit auch die Basis zukünftiger Bemühungen zur Digitalisierung. Daher ist es wichtig, die Strategie als Basis aller Überlegungen heranzuziehen und auf dieser Basis digitale Prozesse oder digitale Produkte zu entwickeln. Strategie und Pläne zur Digitalisierung müssen gut zusammenpassen, nur dann haben alle im Unternehmen die notwendige Motivation und das Durchhaltevermögen, digitale Projekte erfolgreich zu beenden.

Der Workshop „Ihre digitale Strategie“ im digiZ Ostwürttemberg dient als Basis, um vorhandene oder zukünftige Produkte und Prozesse an die Unternehmensstrategie anzupassen oder zu finden. Mit der speziell entwickelten Methodik hilft der Marktscout den Unternehmen individuelle Lösungen zu finden und zu formulieren.

Im Ergebnis halten die Teilnehmer Ideen und Potenziale der Digitalisierung in den Händen, zugeschnitten auf das eigene Geschäftsmodell. Der Marktscout hilft die eigenen Potenziale zu erkennen und zu benennen. Die Ideen sind nach digitalen Prozessen und digitalen Produkten getrennt aufgearbeitet, sodass im weiteren Schritt für die Prozesse und für die  Produkte separate Workshops zur Detaillierung genutzt werden können.

Aktuelle Termine:
Ihre digitale Strategie für KMU:
25. November 2019, 15:00 Uhr in Aalen


Ihre digitale Strategie für Händler:
17. Dezember 2019, 15:00 Uhr in Aalen


Anmeldung und weitere Infos auch bei digiZ-Ansprechpartnerin Sarah Wörz, Tel. 07321 324-128, woerz@ostwuerttemberg.ihk.de.

Stufe 3: WORKSHOPS „DIGITALE PRODUKTE“ UND „DIGITALE PROZESSE“

In jeder Branche schlummern Potenziale für neue Produkte, Ideen und Lösungen, die (auch) digital angeboten und verkauft werden können. Im Workshop „Ihre digitalen Produkte“ werden gemeinsam mögliche digitale Formate für das Unternehmen dokumentiert und entwickelt. Hierbei handelt es sich sowohl um rein digitale Produkte, das heißt digitale Formate, die direkt abgerechnet werden können oder um digitale Formate, die die klassischen Produkte ergänzen und somit einen zusätzlichen Mehrwert darstellen. Mit Unternehmen der gleichen Branche ist es in diesem Workshop möglich, über digitale Lösungen zu diskutieren. Gerade in wirtschaftlich schwieriger werdenden Zeiten, gibt der Marktscout damit den Kunden die Möglichkeit, tolle digitale Mehrwerte zu bieten und sich vom Wettbewerb abzugrenzen. Und ohne dabei selbst sich zum Digitalisierungsexperten entwickeln zu müssen.

Im Ergebnis haben die Teilnehmer die Ideen für ihre digitalen Produkte gut beschrieben und eine klare Vorstellung, was entwickelt werden muss um neue Kunden zu gewinnen, um Umsatz und Gewinn zu erhöhen. Digitale Prozesse sind an jeder Stelle eines Unternehmens denkbar. Diese können die eigentliche Wertschöpfung unterstützen, den Verkauf ankurbeln oder koordinieren und letztendlich können auch alle Hilfsprozesse, wie die Verwaltung, die Abrechnung und Ähnliches durch digitale Lösungen unterstützt werden. Um einen Prozess digitalisieren zu können, muss dieser aber zunächst benannt und klar dokumentiert sein.

Im Workshop „Ihre digitalen Prozesse“ lernen die Teilnehmer, wie Prozesse exakt abgegrenzt und mit geeigneten Mitteln modelliert und beschrieben werden können. Solche dokumentierten Prozesse sind dann die Basis für die Auswahl geeigneter Softwareprodukte und die darauf basierende Digitalisierung der Arbeitsabläufe.

Am Ende dieses Workshops halten die Teilnehmer den Plan ihres Prozesses in der Hand. Dieser Prozessplan ist die Basis der Diskussion mit den anderen Verantwortlichen im Unternehmen. Er ist die Basis für die spätere Digitalisierung des Prozesses.

Stufe 4: IHRE DIGITALE ROADMAP

In den vorausgegangenen Workshops wurden ein oder mehrere digitale Produkte und/oder Prozesse identifiziert, die digitalisiert werden sollen. Sowohl die Produkte als auch die Prozesse sind dokumentiert und damit so beschrieben, dass Dritte sie verstehen können. Dieses  Verständnis ist die Basis, die passenden digitalen Lösungen für Produkte oder Prozesse auszuwählen. Diese Lösungen sind die Perlen, die auf den „roten Faden der Idee“ aufgefädelt werden. In der Einzelberatung „Ihre digitale Roadmap“ wird gemeinsam mit dem Marktscout eine Herangehensweise entwickelt, um die Ideen konkret im Unternehmen umzusetzen. Die digitale Roadmap beinhaltet die Auswahl der geeigneten externen Anbieter und Dienstleister, auch ist die Begleitung durch den Marktscout bis zur kompletten Umsetzung der digitalen Produkte oder digitalen Prozesse möglich. Teilnehmende Unternehmen werden hier von A bis Z im  Einzelgespräch unterstützt. Dabei werden individuelle Angebote und Lösungen erarbeitet, die exakt den betrieblichen Anforderungen entsprechen.

Im Ergebnis erhalten die Teilnehmer deren ganz konkrete und auf den Fall bezogene digitale Roadmap. Dieser „Laufzettel“ kann dann mit Unterstützung der Marktscout-Experten bis zur fix und fertigen Lösung, dem digitalen Produkt oder dem digitalen Prozess, abgearbeitet werden.

Fördermöglichkeiten

Für die Umsetzung der in Stufe 4 erarbeiteten digitalen Produkte und Prozesse im Betrieb bestehen in bestimmten Fällen interessante Fördermöglichkeiten. Auch hierzu berät der Marktscout in Zusammenarbeit mit dem digiZ Ostwürttemberg.

Der digiZ-Marktscout

Heiko Rössel
Marktscout Dipl.-Ing. Heiko Rössel hat aus seinem Zwei-Mann-Startup schnell ein größeres  Engineering-, Consulting- und  Software-unternehmen, welches inzwischen knapp 100 Mitarbeiter beschäftigt, gemacht. In seinem Unternehmen war er  Mitgründer, Vorstand und nun seit 2018 Aufsichtsrat. Ebenso ist der gelernte  Diplomingenieur Dozent an der Hochschule Aalen, Buchautor und Servicearchitekt. In seinem Podcast erhalten Unternehmer regelmäßig neues und hochwertiges Wissen für ihr Dienstleistungsangebot und ihr Serviceportfolio. www.servicearchitekt.com/podcast