Onlinehandel und -marketing

Sprechtag E-Commerce

Wir bieten Ihnen an unseren Online-Sprechtagen E-Commerce die Möglichkeit, Fragen bspw. zum Onlinehandel, der Kundenkommunikation über das Internet, Suchmaschinenoptimierung und Online-Marketing zu stellen. Unser Experte, Fabian Aldinger steht  Ihnen im Einzelgespräch Rede und Antwort.

Schritt 1: Ist-Stand-Analyse

Im Vorfeld der Beratung wird ein Check der bisher genutzten digitalen Kanäle durchgeführt. Hierfür erhalten Sie von uns eine Checkliste, anhand derer wir Ihre Website, Online-Kanäle und Produkte analysieren.

Schritt 2: Beratung

Sie erhalten im Einzelgespräch Antworten auf Fragen wie bspw.
Worauf kommt es im Onlinemarketing an?
Wie schaffen Sie es, dauerhaft präsent zu sein?
Nutzung der einzelnen Kanäle – auf welchen Kanälen ist die entsprechende Zielgruppe unterwegs?
Stimmt das mit Ihren bisherigen Aktivitäten im Onlinemarketing überein?
Welche Kanäle sollten Sie zukünftig bespielen?
Brauchen Sie als Unternehmen eine eigene bzw. neue Website und wenn ja, wie gehen Sie am besten vor?

Termine

Eine Anmeldungen zum jeweiligen Sprechtag ist zwingend erforderlich.

“Das war sehr kompetent und präzise - selbst für mich als `Non Digital Native`.“

Unternehmer aus Kirchheim am Ries

“Mit der Beratung war ich voll und ganz zufrieden und kann den E-Commerce-Sprechtag nur weiterempfehlen.”

Unternehmer aus Ellwangen

Checklisten für Ihre E-Commerce-Strategie

Kommunikation in Sozialen Medien

  1. Bennen Sie einen Ansprechpartner, der in Ihrem Unternehmen die Verantwortung für die Kommunikation in den Sozialen Medien übernimmt und bei Fragen über diese Kanäle zur Verfügung steht.
  2. Bleiben Sie bei der Online-Kommunikation authentisch und stimmen Sie diese mit den anderen Kommunikationswegen des Unternehmens ab.
  3. Halten Sie Ihren Online-Auftritt aktuell und fördern Sie die Interaktion.
  4. Nehmen Sie aktiv am Dialog Ihrer (potentiellen) Kunden teil.
  5. Bieten Sie den Kunden einen Mehrwert durch fachliche Beiträge anstatt PR-Statements.
  6. Kritische Kommentare sollten nicht gelöscht werden, sondern respektvoll und konstruktiv beantwortet werden. Das verleiht Ihnen Glaubwürdigkeit und schafft vertrauen.
  7. Veröffentlichte Inhalte können von jedem eingesehen werden.
  8. Betriebsgeheimnisse sowie Kunden- und Zuliefererdaten müssen geschützt bleiben.
  9. Mitarbeiter werden auch als Privatpersonen mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht. Um geschäftsschädigendes Verhalten zu verhindern, sollten die Richtlinien auch diesen Bereich abdecken.
  10. Achten Sie auch bei Facebook und Co. auf rechtliche Details wie Impressum und Datenschutz.


Suchmaschinenoptimierung

  1. Stellen Sie den Kundennutzen ihres Angebots in den Mittelpunkt.
  2. Verfassen Sie kurze, prägnante Texte - dennoch ausführlich genug, um Mehrwert zu bieten.
  3. Denken Sie an regelmäßige Updates der Seite und halten Sie die Beiträge aktuell.
  4. Formulieren Sie die Überschriften eindeutig.
  5. Verwenden Sie Schlagworte, die Nutzer bei der Suche verwenden würden.
  6. Fügen Sie passende Infografiken, Bilder oder Videos in Ihre Beiträge ein. Kostenlose Infografiken finden Sie bspw. unter www.pixabay.de (Urheberrecht beachten!)
  7. Verwenden Sie Ihre Adressdaten in gleicher Form auf allen Kanälen im Internet. Keine Bilddateien verwenden, da diese für Suchmaschinen nicht  lesbar sind.
  8. Stellen Sie den regionalen Bezug her.
  9. Vermeiden Sie doppelte Inhalte.
  10. Verwenden Sie wenn möglich „Sprechende“ Urls, bspw. www.Homepage.de/produkte
  11. Verlinken Sie Ihre Sozialen Netzwerke auf Ihrer Internetseite.


Shop-Techniken

  1. Legen Sie sich auf eine Standardlösung oder eine Individuallösung fest.
  2. Entscheiden Sie sich zwischen Miet- oder Kaufoption der gewählten Lösung sowie der Art des Betriebs der Lösung (intern oder extern)
  3. Suchen Sie sich ggf. einen Partner, der Sie bei der Umsetzung unterstützt.
  4. Definieren Sie die Anforderungen an Performance, Erreichbarkeit, Skalierbarkeit und Erweiterbarkeit des Webshops.
  5. Prüfen Sie die Einbindung vor- und nachgelagerter Systeme (z. B. Payment, Logistik, Kundenservice)
  6. Versuchen Sie, nach Möglichkeit, standardisierter Schnittstellen zu verwenden.
  7. Stellen Sie sicher, dass Ihr Webshop für gängige Browservarianten und ggf. für den Zugriff über mobile Endgeräte zugänglich ist.
  8. Integrieren Sie Instrumente zur Kundengewinnung und Kundenbindung.
  9. Erstellen Sie eine detaillierte Kostenplanung (z. B. Betrieb und Wartung)
  10. Kümmern Sie sich um die Suchmaschinenoptimierung.
  11. Integrieren Sie eine leistungsfähige Suchfunktion in Ihrem Shop.


Versand

1. Auftragsannahme
Erfassen der Bestelldaten
Möglicherweise Adressprüfung durchführen
Bestätigungsmail für Bestellungseingang an Kunden senden
2. Versandabwicklung
Kommissionierung bzw. Packliste erstellen
Geeignete Verpackung wählen
Versandetiketten erstellen (gängige Shop-Software erstellt diese automatisch anhand der Kundendaten)
3. Auslieferung
Ware an Versanddienstleister übergeben
4. Retourenmanagement
Retouren Anleitung für Kunden beilegen
Rücksendegrund erfassen und auswerten